Login

Salzborn, Samuel

Klassiker der Sozialwissenschaften

Salzborn, Samuel - Klassiker der Sozialwissenschaften, ebook

29,70€

Ebook, PDF with Adobe DRM
ISBN: 9783658132132
DRM Restrictions

PrintingNot allowed
Copy to clipboardNot allowed

Table of contents

1. Niccolò Machiavelli: Il Principe, Blado: Rom 1532, 98 S. (dt.: Il Principe/Der Fürst, ital.- dt., übers. und hrsg. v. Philipp Rippel, Stuttgart 1986, 249 S.)
Frauke Höntzsch

2. Thomas Hobbes: Leviathan or the Matter, Forme and Power of A Common Wealth Ecclasiasticall and Civil, Andrew Crooke: London 1651 (dt. Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines bürgerlichen und kirchlichen Staates, hgg. von Iring Fetscher, Luchterhand: Neuwied/Berlin 1966, 571 S
Rüdiger Voigt

3. John Locke: Two Treatises of Government: In the former, The false Principles and Foundation of Sir Robert Filmer, And His Followers, are Detected and Overthrown. The latter is an Essay Concerning the True Original, Extent, and End of Civil Government. Anwsham and Churchill: London 1690 [erschienen 1689], 358 S. (dt. Zwei Abhandlungen über die Regierung, Frankfurt 1977, 360 S.)
Ingo Elbe

4. Charles-Louis de Montesquieu: De l’Esprit des Loix, ou du rapport que les loix doivent avoir avec la constitution de chaque gouvernement, mœurs, climat, religion, commerce, etc. (sic); à quoi l’auteur a ajouté des recherches sur les lois romaines touchant les successions, sur les lois françaises et sur les lois féodales, s. d. [1748], Genève: Barrillot & Fils, 2 vol. in-4°, 1126 S. (dt. Vom Geist der Gesetze, eingel., ausgewählt und übers. v. Kurt Weigand, Philipp Reclam Stuttgart 2011, 442 S.)
Claudia Opitz-Belakhal

5. Jean-Jacques Rousseau: Du contract social, ou, Principes du droit politique, Marc-Michel Rey: Amsterdam 1762, 202 S. (Die beiden ersten deutschen Übersetzungen erschienen 1763 in Marburg. Zitierte dt. Übers.: Vom Gesellschaftsvertrag oder Grundsätze des Staatsrechts, in: Sozialphilosophische und Politische Schriften, Winkler: München 1981, S. 267–391)
Wolfgang Bergem

6. Mary Wollstonecraft: A Vindication of the Rights of Woman with Strictures on Political and Moral Subjects, J. Johnson: London 1792, 452 S. (dt. Rettung der Rechte des Weibes. Mit Bemerkungen über politische und moralische Gegenstände. Mit einigen Anmerkungen und einer Vorrede von Christian Gotthilf Salzmann, 2 Bde., Verlag der Erziehungsanstalt: Schnepfenthal 1793/94)
Alexandra Kurth

7. Johann Pestalozzi: Wie Gertrud ihre Kinder lehrt, ein Versuch, den Müttern Anleitung zu geben, ihre Kinder selbst zu unterrichten in Briefen von Heinrich Pestalozzi, Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinckhardt 1801/1974, 148 S
Fabian Kessl

8. Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher: Erziehungslehre. Aus Schleiermachers handschriftlichem Nachlasse und nachgeschriebenen Vorlesungen herausgegeben von C. Platz, in: Sämmtliche Werke. Dritte Abteilung, Bd. 9, Berlin 1849. (NA: Grundzüge der Erziehungskunst (Vorlesungen 1826), in: Texte zur Pädagogik. Kommentierte Studienausgabe. hgg. von Michael Winkler und Jens Brachmann, Frankfurt 2000, S. 7–404)
Michael Winkler

9. Johann Jakob Bachofen: Das Mutterrecht. Eine Untersuchung über die Gynaikokratie der alten Welt nach ihrer religiösen und rechtlichen Natur, Krais & Hoffmann: Stuttgart 1861, 435 S
Tanja Angela Kubes

10. Karl Marx: Das Kapital. Kritik der politischen Oekonomie. Erster Band. Buch I: Der Produktionsprocess des Kapitals, Verlag Otto Meissner: Hamburg 1867, 784 S. (Im Folgenden zitiert nach der vierten, von Engels bearbeiteten Ausgabe in: MEW, Bd. 23, Berlin/Ost 1986)
Urs Lindner

11. Lewis Henry Morgan: Ancient Society or Researches in the Lines of Human Progress from Savagery through Barbarism to Civilization, Holt: New York 1877, 560 S. (dt. Die Urgesellschaft. Untersuchungen über den Fortschritt der Menschheit aus der Wildheit durch die Barbarei zur Zivilisation, Stuttgart 1891, 480 S.)
Holger Zapf

12. Ferdinand Tönnies: Gemeinschaft und Gesellschaft. Abhandlung des Communismus und des Socialismus als empirischer Culturformen, Fues: Leipzig 1887, 294 S. (hier zitiert nach der 8. Aufl. 1935, ND Darmstadt 1979, 224 S.)
Hannah Bethke

13. Georg Simmel: Über sociale Differenzierung. Sociologische und psychologische Untersuchungen, Duncker und Humblot: Leipzig 1890, 147 S. (hier zit. n. Gesamtausgabe Bd. 2, Suhrkamp: Frankfurt 1989, S. 109–295)
Helmut Staubmann

14. Émile Durkheim: Le suicide. Étude de sociologie, Félix Alcan: Paris 1897, 462 S. (dt. Der Selbstmord. Mit einer Einleitung von Klaus Dörner und einem Nachwort von René König, Luchterhand: Neuwied/Berlin 1973, 519 S.)
Matthias Klemm

15. Sigmund Freud: Die Traumdeutung, Franz Deuticke: Leipzig/Wien 1899/1900, 386 S. (zit. n. Gesammelte Werke Bd. II/III)
Christine Kirchhoff

16. Robert Michels: Zur Soziologie des Parteienwesens in der modernen Demokratie, Leipzig: Werner Klinkhardt 1911, 401 S
Franz Walter, Jöran Klatt

17. Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte. Erster Band: Gestalt und Wirklichkeit, K. K. Universitäts-Verlagsbuchhandlung G. m.b. H. Wilhelm Braumüller: Wien und Leipzig 1918, 639 S.; zweiter Band: Welthistorische Perspektiven, C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung: München 1922, 635 S
Michael Thöndl

18. Janusz Korczak: Jak kochac’ dziecko/Wie liebt man ein Kind, Warszawa 1919, ergänzt um Prawo dziecka do szacunku/Das Recht des Kindes auf Achtung, Warszawa/Krakow 1929, dt. 1969, zit. n. Sämtliche Werke, bearbeitet und kommentiert von Friedhelm Beiner und Silvia Ungermann, Bd. 4, Gütersloh 1999, 600 S
Doris Lemmermöhle

19. Mathilde Vaerting: Neubegründung der Psychologie von Mann und Weib. I. Bd.: Die weibliche Eigenart im Männerstaat und die männliche Eigenart im Frauenstaat, II. Bd.: Wahrheit und Irrtum in der Geschlechterpsychologie, Karlsruhe i. B.: G. Braun 1921/23, insg. 422 S
Margret Kraul

20. Max Weber: Grundriss der Sozialökonomik, III. Abteilung, Wirtschaft und Gesellschaft, Tübingen: Mohr-Siebeck: Tübingen 1922, 840 S
Verena Hambauer

21. Bronislaw Malinowski: Argonauts of the Western Pacific. An Account of Native Enterprise and Adventure in the Archipelagoes of Melanesian New Guinea, London: Routledge 1922, 527 S. (dt. Argonauten des westlichen Pazifik. Ein Bericht über Unternehmungen und Abenteuer der Eingeborenen in den Inselwelten von Melanesisch- Neuguinea, Frankfurt: Syndikat 1979, 585 S.)
Ruth Ayaß

22. Siegfried Bernfeld: Sisyphos oder die Grenzen der Erziehung, Internationaler Psychoanalytischer Verlag: Leipzig/Wien/Zürich 1925, 164 S
Peter Dudek

23. Jean Piaget: La représentation du monde chez l’enfant, Alcan: Paris 1926, 424 S. (dt. Das Weltbild des Kindes, Klett-Cotta: Stuttgart 1978, 311 S.)
Felix Buchhaupt

24. Karl Mannheim: Ideologie und Utopie, Cohen: Bonn 1929, 250 S
Joachim Wurst

25. Carl Schmitt: Der Begriff des Politischen. Text von 1932 mit einem Vorwort und drei Corollarien, Duncker & Humblot: Berlin 1963, 124 S
Rüdiger Voigt

26. Marie Lazarsfeld-Jahoda/Hans Zeisl: Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziographischer Versuch über die Wirkungen langdauernder Arbeitslosigkeit. Mit einem Anhang zur Geschichte der Soziographie. Bearbeitet und herausgegeben von der Österreichischen Wirtschaftspsychologischen Forschungsstelle, Leipzig: Verlag von S. Hirzel 1933, IX + 115 S
Karin Kurz

27. Wilhelm Reich: Massenpsychologie des Faschismus. Zur Sexualökonomie der politischen Reaktion und zur proletarischen Sexualpolitik, Verlag für Sexualpolitik: Kopenhagen/Prag/Zürich 1933, 288 S
Andreas Peglau

28. George Herbert Mead: Mind, Self and Society. From the standpoint of a social behaviorist, University of Chicago Press: Chicago, London 1934, 400 S. (dt. Geist, Identität und Gesellschaft. Aus der Sicht des Sozialbehaviorismus, Suhrkamp: Frankfurt 1968, 456 S.)
Thomas Göymen-Steck, Matthias Völcker

29. Ruth Benedict: Patterns of Culture, Houghton Mifflin: Boston/New York 1934, 291 S. (dt. Kulturen primitiver Völker, Stuttgart 1949, 262 S.)
Janne Mende

30. Talcott Parsons: The Structure of Social Action. A Study in Social Theory with Special Reference to a Group of Recent European Writers, New York: McGraw Hill 1937, 775 + lxi S
Uta Gerhardt

31. Norbert Elias: Über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. Zwei Bände. Basel: Haus zum Falken 1939, Bd. 1: XX + 327 S.; Bd. 2: VIII + 490 S.
Artur Bogner, Gabriele Rosenthal

32. Franz Boas: Race, Language and Culture, The Macmillan Company: New York 1940, 647 S
Florian Eisheuer

33. Erich Fromm: Escape from Freedom, Holt, Rinehart and Winston: New York 1941, 305 S. (dt. Die Furcht vor der Freiheit, Steinberg Verlag: Zürich 1945, 293 S.)
Joachim Wurst

34. Ernst Fraenkel: The Dual State. A Contribution to the Theory of Dictatorship, New York/London/Toronto: Oxford University Press 1941, 248 S. (dt. Der Doppelstaat. Recht und Justiz im »Dritten Reich«, Frankfurt: Fischer 1974, zit. Ausgabe: Gesammelte Schriften, Bd. 2, Baden-Baden 1999, S. 33–266)
Frank Schale

35. Franz L. Neumann: Behemoth. The Structure and Practice of National Socialism, Oxford University Press: New York/London 1942, XVII u. 532 S.; 2nd, revised ed. with new appendix, 1944, XIX u. 649 S. (dt. Behemoth. Struktur und Praxis des Nationalsozialismus 1933–1944, herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Gert Schäfer, Köln/Frankfurt: Europäische Verlagsanstalt 1977, S. 784 S.)
Winfried Süß

36. Paul F. Lazarsfeld/Bernard Berelson/Hazel Gaudet: The People’s Choice – How the Voter makes up his Mind in a Presidential Campaign, Duell, Sloan and Pearce: New York 1944, XXXIII + 178 S. (dt. Wahlen und Wähler, Luchterhand: Neuwied/Berlin 1969, 231 S.)
Anton Pelinka

37. Karl R. Popper: The Open Society And Its Enemies: The Spell of Plato (Vol. 1); The High Tide of Prophecy: Hegel, Marx, and the Aftermath (Vol. 2), Routledge: London 1945, 620 S. (dt. Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Erster Band: Der Zauber Platons; Zweiter Band: Falsche Propheten: Hegel, Marx und die Folgen, Bern 1957, 918 S.)
Robert Chr. Ooyen

38. Max Horkheimer/Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente, Querido: Amsterdam 1947, 275 S. (zit. n. der Neuausgabe 1969)
Lars Rensmann

39. Simone de Beauvoir: Le Deuxième Sexe. Tome I: Les Faits et les Mythes. Tome II: L’expérience vécue, Paris: Librairie Gallimard 1949, 988 S. (dt. Das andere Geschlecht. Sitte und Sexus der Frau. Aus dem Französischen von Eva Rechel-Mertens und Fritz Montfort, Hamburg: Rowohlt 1951, 751 S.; Neuübersetzung 1992 im gleichen Verlag durch Uli Aumüller und Grete Osterwald, 941 S.)
Julia König

40. Maurice Halbwachs: La mémoire collective. Ouvrage posthume publié par Mme Jeanne Alexandre née Halbwachs, Presses Universitaires de France: Paris 1950, 170 S. (dt. Das kollektive Gedächtnis. Mit einem Geleitwort von H[einz] Maus, Ferdinand Enke Verlag: Stuttgart 1967, 163 S.)
Wolfgang Bergem

41. Theodor W. Adorno/Else Frenkel-Brunswik/Daniel J. Levinson/R. Nevitt Sanford: The Authoritarian Personality, Harper & Brothers: New York 1950, 990 S. (dt. Studien zum autoritären Charakter, Suhrkamp: Frankfurt 1973, 483 S.)
Joachim Wurst

42. Hannah Arendt: The Origins of Totalitarianism, Hartcourt Brace Jovanovich: New York 1951, 477 S. (dt. Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Europäische Verlagsanstalt: Frankfurt 1955, 782 S.)
Lars Rensmann

43. Gordon Willard Allport: The Nature of Prejudice, Addison-Wesley: Reading, MA 1954, 537 S. (dt. Die Natur des Vorurteils, Kiepenheuer & Witsch: Köln 1971, 531 S.)
Thomas Pettigrew, Kerstin Hammann

44. Erving Goffman: The Presentation of Self in Everyday Life, Edinburgh: University of Edinburgh Social Science Research Centre 1956, 161 S. (dt. Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag, München 1969)
David Kreitz

45. Helmut Schelsky: Die skeptische Generation. Eine Soziologie der deutschen Jugend. Eugen Diederichs Verlag: Düsseldorf/Köln 1957, 523 S
Nicolle Pfaff

46. Claude Lévi-Strauss: Anthropologie structurale, Paris: Librairie Plon 1958, 454 S. (dt. Strukturale Anthropologie, Frankfurt: Suhrkamp 1967, 433 S.)
Thomas Reinhardt

47. Seymour M. Lipset: Political Man. The Social Basis of Politics, Doubleday & Company: Garden City, New York 1959, 432 S. (dt. Ausgabe: Soziologie der Demokratie. Hermann Luchterhand Verlag: Neuwied/Berlin 1962, 388 S.)
Susanne Pickel

48. Alexander S. Neill: Summerhill. A Radical Approach to Child Rearing, Hart Publishing Company Inc.: New York 1960, 392 S. (dt.: Theorie und Praxis der antiautoritären Erziehung. Das Beispiel Summerhill, Rowohlt Taschenbuch Verlag: Hamburg 1969, 338 S.)
Jennifer Ch. Müller

49. Ralf Dahrendorf: Gesellschaft und Freiheit. Zur soziologischen Analyse der Gegenwart, R. Piper & Co Verlag: München 1961, 455 S
Ulrike Ackermann

50. Thomas S. Kuhn: The Structure of Scientific Revolutions, University of Chicago Press: Chicago 1962, 172 S. (dt. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, Suhrkamp: Frankfurt 1967, 226 S.)
Holger Zapf

51. Gabriel A. Almond/Sidney Verba: The Civic Culture. Political Attitudes and Democracy in Five Nations, Princeton, New Jersey: Princeton University Press 1963, 562 S
Monika Oberle

52. Herbert Marcuse: One-Dimensional Man. Studies in the Ideology of Advanced Industrial Society, Beacon Press: Boston 1964, 260 S. (dt. Der eindimensionale Mensch. Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft, Luchterhand: Neuwied/Berlin 1967, 282 S.)
Joachim Wurst

53. Mancur Olson, Jr.: The logic of collective action. Public goods and the theory of groups, Harvard University Press: Cambridge, Mass. 1965, 176 S. (dt. Die Logik des kollektiven Handelns. Kollektivgüter und die Theorie der Gruppen, Mohr: Tübingen 1968, 181 S.)
Andreas Busch

54. Mary Douglas: Purity and Danger. An Analysis of the Concepts of Pollution and Taboo, Routledge & K. Paul: London 1966, 188 S. (dt. Reinheit und Gefährdung. Eine Studie zu Vorstellungen von Verunreinigung und Tabu, Riemer: Berlin 1985, 242 S.)
Jovan Maud

55. Peter L. Berger/Thomas Luckmann: The Social Construction of Reality. A Treatise in the Sociology of Knowledge. Doubleday: New York 1966, 219 S. (dt. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Fischer: Frankfurt 1969, 218 S.)
Gabriele Rosenthal

56. Shmuel N. Eisenstadt: Modernization: Protest and Change, Prentice-Hall: Englewood Cliffs, New Jersey 1966, 166 S
Heinz-Jürgen Niedenzu

57. Hanna Fenichel Pitkin: The Concept of Representation. University of California Press: Berkeley/Los Angeles 1967, 323 S
Julia Blumenthal, Sebastian Scharch

58. Alexander Mitscherlich/Margarete Mitscherlich: Die Unfähigkeit zu trauern. Grundlagen kollektiven Verhaltens, Piper: München 1967, 371 S
Rolf Pohl

59. Barney G. Glaser/Anselm L. Strauss: The Discovery of Grounded Theory. Strategies for Qualitative Research, Aldine Publishing Company: Chicago 1967, 271 S. (dt. Grounded Theory. Strategien qualitativer Forschung, Bern: Huber 1998, 270 S.)
Ina Hunger, Johannes Müller

60. Georges Devereux: From Anxiety to Method in the Behavioral Sciences, Mouton & Co.: Den Haag, Paris 1967, 376 S. (dt. Angst und Methode in den Verhaltenswissenschaften, Carl Hanser Verlag: München o. J. [1973], 408 S.)
Alfred Krovoza

61. John R. Searle: Speech Acts. An Essay in the Philosophy of Language, Cambridge University Press: Cambridge 1969, 203 S. (dt.: Sprechakte. Ein sprachphilosophischer Essay, Frankfurt 1983, 305 S.)
Samuel Salzborn

62. Heinz-Joachim Heydorn: Über den Widerspruch von Bildung und Herrschaft, Europäische Verlagsanstalt: Frankfurt 1970, 336 S
Armin Bernhard

63. Paulo Freire: Pedagogy of the Opressed, New York: Herder and Herder 1970, 186 S. (dt. Pädagogik der Unterdrückten, Stuttgart: Kreuz-Verlag 1971, 218 S.)
Ingrid Miethe

64. Graham T. Allison: Essence of decision. Explaining the Cuban missile crisis, Little, Brown and Company: Boston 1971, 338 S
Andreas Busch

65. John Bordley (Borden) Rawls: A Theory of Justice, Belknap Press of Harvard University Press: Cambridge/Mass. 1971, XV + 607 S. (dt. Eine Theorie der Gerechtigkeit, Frankfurt: Suhrkamp 1975, 674 S.)
Alexander Thumfart

66. Clifford Geertz: The Interpretation of Cultures. Selected Essays, Basic Books Publishers: New York 1973, 470 S. (dt. teilweise als Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme, Suhrkamp: Frankfurt 1983, 320 S.)
Steffen Hagemann

67. Jacques Lacan: Les quatre concepts fondamentaux de la psychanalyse (1964) Paris: Ed. du Seuil 1973, 253 S. (dt. Buch XI: Die vier Grundbegriffe der Psychoanalyse, Übers.: Norbert Haas, Olten: Walter 1978, 307 S.)
Mai Wegener

68. Stanley Milgram: Obedience to Authority. An Experiment View. Harper & Row: New York 1974, 224 S. (dt. Das Milgram-Experiment. Zur Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autoritäten. Rowohlt Verlag: Reinbek bei Hamburg 1974, 256 S.)
Wolfgang Frindte, Daniel Geschke

69. Michel Foucault: Surveiller et punir. La naissance de la prison, Editions Gallimard: Paris 1975, 318 S. (dt. Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses, Suhrkamp: Frankfurt 1976, 397 S.)
Markus Schroer

70. Jean Baudrillard: L’échange symbolique et la mort, Gallimard: Paris 1976, 347 S. (dt. Der symbolische Tausch und der Tod, München 1982, 430 S.)
Holger Zapf

71. Nancy Chodorow: The Reproduction of Mothering. Psychoanalysis and the Sociology of Gender, University of California Press: Berkeley/Los Angeles 1978, 264 S. (dt. Das Erbe der Mütter. Psychoanalyse und Soziologie der Geschlechter, Verlag Frauenoffensive: München 1985, 317 S.)
Martina Ritter

72. Pierre Bourdieu: La distinction. Critique sociale du jugement, Paris 1979, 672 S. (dt. Ausgabe: Die feinen Unterschiede, Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Frankfurt 1982, 879 S.)
Albert Scherr

73. Alfred Lorenzer: Das Konzil der Buchhalter. Die Zerstörung der Sinnlichkeit. Eine Religionskritik, Frankfurt: Europäische Verlagsanstalt 1981, 313 S
Hans-Dieter König

74. Jürgen Habermas: Theorie des kommunikativen Handelns. Bd. 1: Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung; Bd. 2: Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Suhrkamp: Frankfurt 1981, 533 + 632 S
Wilhelm Hofmann

75. Henri Tajfel (Hg.): Social Identity and Intergroup Relations, Cambridge University Press: Cambridge 1982, 546 S
Daniel Geschke, Wolfgang Frindte

76. Mario Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. Eine Einführung in den ethnopsychoanalytischen Prozeß, Frankfurt: Suhrkamp 1982, 475 S
Nicole Burgermeister, Jan Lohl

77. Benedict Richard O’Gorman Anderson: Imagined Communities. Reflections on the Origin and Spread of Nationalism, Verso: London 1983, 160 S. (dt. Die Erfindung der Nation. Zur Karriere eines folgenreichen Konzepts, Campus: Frankfurt 1988, 216 S.; zitiert wird die erw. Neuausg. 1996)
Shida Kiani

78. Ernest Gellner: Nations and Nationalism, Blackwell: Oxford 1983, 150 S. (dt. Nationalismus und Moderne, Berlin 1991, 216 S.)
Dana Ionescu

79. Klaus Mollenhauer: Vergessene Zusammenhänge. Über Kultur und Erziehung, Juventa: München 1983, 184 S
Alex Aßmann

80. Anthony Giddens: The Constitution of Society. Outline of the Theory of Structuration, Cambridge: Polity Press 1984, 402 S. (dt. Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung, Campus: Frankfurt/New York 1988, 460 S.)
Ursula Birsl

81. Niklas Luhmann: Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie, Frankfurt: Suhrkamp 1984, 674 S
Walter Reese-Schäfer

82. William Sims Bainbridge/Rodney Stark: A Theory of Religion, Peter Lang: New York 1987, 386 S
Gert Pickel

83. Carole Pateman: The Sexual Contract, Polity Press: Cambridge 1988, 264 S
Beate Rosenzweig

84. Gayatri Chakravorty Spivak: Can the Subaltern Speak?, in: Cary Nelson/Lawrence Grossberg (Hg.): Marxism and the Interpretation of Culture, University of Illinois Press: Urbana 1988, S. 271–313 (dt. Can the Subaltern Speak? Postkolonialität und subalterne Artikulation, Turia + Kant: Wien/Berlin 2008, 159 S.)
Oliver Hidalgo

85. Nancy Fraser: Unruly Practices. Power, Discourse and Gender in Contemporary Social Theory, Minneapolis: University of Minnesota Press 1989, 201 S. (dt. Widerspenstige Praktiken. Macht, Diskurs, Geschlecht. Frankfurt: Suhrkamp 1994, 304 S.)
Ilona Ostner

86. Jon Elster: The Cement of Society. A Study of Social Order, Cambridge University Press: Cambridge u.a. 1989, 311 S
Holger Zapf

87. Judith Butler: Gender Trouble. Feminism and the Subversion of Identity, Routledge: New York 1990, 172 S. (dt. Das Unbehagen der Geschlechter, Frankfurt: Suhrkamp 1991, 236 S.)
Wibke Backhaus

88. James Samuel Coleman: Foundations of Social Theory. The Belknap Press of Harvard University Press: Cambridge, Massachusetts, London 1990, 994 S. (dt. Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. I: Handlungen und Handlungssysteme; Bd. 2: Körperschaften und die moderne Gesellschaft; Bd. 3: Die Mathematik der sozialen Handlung, Oldenbourg: München 1991/92/94, 474, 500 u. 408 S.)
André Dingelstedt

89. Francis Fukuyama: The End of History and the Last Man, New York: Free Press 1992, 418 S. (dt. Das Ende der Geschichte. Wo stehen wir?, München: Kindler 1992, 510 S.)
Anja Jetschke

90. Bassam Tibi: Die fundamentalistische Herausforderung. Der Islam und die Weltpolitik, Verlag C. H. Beck: München 1992, 274 S
Alexandra Kurth

91. Homi K. Bhabha: The Location of Culture, Routledge: London/New York 1994, 285 S. (dt. Die Verortung der Kultur, Stauffenburg: Tübingen: 2000, 408 S.)
Ina Kerner

92. José Casanova: Public Religions in the Modern World. The University of Chicago Press: Chicago/London 1994, 320 S
Oliver Hidalgo

93. Samuel P. Huntington: The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order, New York: Simon & Schuster 1996, 368 S. (dt. Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert, München/Wien: Europa Verlag 1996, 584 S.)
Samuel Salzborn, Torben B. F. Stich

94. Stuart Hall (Hg.): Representation. Cultural Representations and Signifying Practices, Sage: London/Thousand Oaks/New Delhi 2012 [erschienen 1997], 400 S
Esther Scheurle

95. Robert D. Putnam: Bowling Alone. The Collapse and Revival of American Community, New York: Simon and Schuster 2000, 541 S
Monika Oberle

96. Peter Hall/David Soskice (Hg.): Varieties of Capitalism. The Institutional Foundations of Comparative Advantage, Oxford University Press: Oxford 2001, 540 S
Martin Schröder

97. Herfried Münkler: Die neuen Kriege, Rowohlt Verlag: Reinbek bei Hamburg 2002, 288 S
Bernd Schlipphak

98. Pippa Norris/Ronald Inglehart: Sacred and Secular. Religion and Politics Worldwide, Cambridge University Press, Cambridge 2004, 329 S
Gert Pickel

99. Ian Buruma/Avishai Margalit: Occidentalism. The West in the Eyes of Its Enemies, The Penguin Press: New York 2004, 176 S. (dt. Okzidentalismus. Der Westen in den Augen seiner Feinde, Hanser: München/Wien 2005, 159 S.)
Steffen Hagemann

100. Amartya Sen: Identity and Violence. The Illusion of Destiny, W. W. Norton & Company: New York/London 2006, 215 S. (dt. Die Identitätsfalle. Warum es keinen Krieg der Kulturen gibt, München 2007, 208 S.)
Janne Mende

Keywords: Social Sciences, Cultural Studies

Editor
Publisher
Springer
Publication year
2016
Language
de
Edition
2. Aufl. 2016
Category
Society
Format
Ebook
eISBN (PDF)
9783658132132
Printed ISBN
978-3-658-13212-5

Similar titles