Login

Schredelseker, Klaus

Den Finanzmarkt verstehen

Schredelseker, Klaus - Den Finanzmarkt verstehen, ebook

12,90€

Ebook, PDF with Adobe DRM
ISBN: 9783658087036
DRM Restrictions

PrintingNot allowed
Copy to clipboardNot allowed

Table of contents

Teil I. Um was es geht

1. Worin unterscheiden sich die Akteure an den Finanzmärkten?
Klaus Schredelseker

2. Im Kern geht es um Information, um sonst nichts
Klaus Schredelseker

3. Zur Lage der akademischen Finanztheorie: ein prächtiges Haus ohne Erdgeschoss
Klaus Schredelseker

4. Was will das vorliegende Buch?
Klaus Schredelseker

Teil II. Informationseffiziente Märkte (Weltbild eins)

5. Einladung zur Überschreitung des Kamms
Klaus Schredelseker

6. Der Ursprung und der Staub der Sorbonne
Klaus Schredelseker

7. Die Random-Walk-These: Aktienkurse folgen dem Zufall
Klaus Schredelseker

8. Der Beweis von Paul Samuelson
Klaus Schredelseker

9. Vom Random Walk zur Effizienzthese
Klaus Schredelseker

10. Nichts in der Praxis ist so perfekt wie in der Theorie
Klaus Schredelseker

11. Es ist eine Tatsache, dass die Investoren unterschiedlich gut informiert sind
Klaus Schredelseker

12. Wer präziser schätzt, schneidet auch besser ab
Klaus Schredelseker

13. Ich habe bei meinen Kapitalanlagen eigentlich meistens richtig gelegen
Klaus Schredelseker

14. Es gibt und gab doch immer erfolgreiche Spekulanten
Klaus Schredelseker

15. Wenn sich ein Unternehmen gut entwickelt, so tut dies auch die Aktie
Klaus Schredelseker

16. Es gibt immer wieder Situationen, in denen man Aussagen über die mutmaßliche Kursentwicklung machen kann
Klaus Schredelseker

17. Die Marktteilnehmer handeln meistens nicht rational, sondern unterliegen bei ihren Entscheidungen massenpsychologischen Einflüssen
Klaus Schredelseker

18. Da es den inneren Wert einer Aktie nicht gibt, macht die Vorstellung eines effizienten Marktes keinen Sinn
Klaus Schredelseker

19. Vorläufiges Fazit: Märkte könnten durchaus informationseffizient sein
Klaus Schredelseker

20. Ein paar Blicke in die Werkstatt der empirischen Kapitalmarktforschung
Klaus Schredelseker

21. Empirische Kapitalmarktforschung: Was nun?
Klaus Schredelseker

22. Das Informationsparadoxon, die eigentliche Herausforderung
Klaus Schredelseker

23. Weltbild eins ist möglich, aber unwahrscheinlich
Klaus Schredelseker

Teil III. Nicht informationseffiziente Märkte (Weltbild zwei)

24. Die vertrackte Information
Klaus Schredelseker

25. Was ist Information im Finanzmarkt wert?
Klaus Schredelseker

26. Schlägt Dummheit Mittelmäßigkeit?
Klaus Schredelseker

27. Der Hund als Anlageberater
Klaus Schredelseker

28. Zu viel von einer guten Sache?
Klaus Schredelseker

29. Technische Analyse: Die Alchemie der Finanzwirtschaft?
Klaus Schredelseker

30. Der Markt als komplexes adaptives System
Klaus Schredelseker

31. Recht und Markt I: Die Sache mit der Publizität
Klaus Schredelseker

32. Recht und Markt II: Die Sache mit den Insidern
Klaus Schredelseker

33. Weltbild zwei ist möglich und ziemlich wahrscheinlich
Klaus Schredelseker

34. Weltbild drei ist weit verbreitet, aber unmöglich
Klaus Schredelseker

Teil IV. Und nun?

35. Was tun? Acht konkrete Empfehlungen für vernünftiges Anlageverhalten
Klaus Schredelseker

Keywords: Popular Science, Popular Science in Finance, Popular Science in Economics, Macroeconomics/Monetary Economics//Financial Economics

Author(s)
Publisher
Springer
Publication year
2015
Language
de
Edition
1. Aufl. 2015
Category
Natural Sciences
Format
Ebook
eISBN (PDF)
9783658087036
Printed ISBN
978-3-658-08702-9

Similar titles